uh-home

Fieseler Fi-156 Storch (1:72)

die Geländearbeiten für die neue OL-Karte sind vorbei, Zeit für etwas Abwechslung. In diesem Fall heisst das für mich, dass ich mir ein Plastikmodell „gönne“. Der Fiesler Storch ist ein ungewöhnliches Flugzeug aus dem zweiten Weltkrieg. Mit seinen Kurzstart und -lande Eigenschaften ist er bei einigen spektakulären Einsätzen berühmt geworden.
image storch-aca
Von Tamiya gibt es einen passenden (weil ungewöhnlich) Bausatz im Massstab 1:48. Bevor ich mich aber diesem zuwende baue ich das Modell erst einmal in 1:72. Dieser Bausatz von Academy wartet schon länger darauf, dass ich ihn baue. Mein Storch steht auf Skiern und hat auch sonst noch ein paar Zusatzteile bekommen. Die Wintertarnung und eine passende Landschaft muss ich aber erst noch machen.
Comments

Geländeaufnahme Barchetsee

über die letzten Wochen bin ich wieder einmal ‚im Wald gewesen‘. Das heisst, ich arbeite an einer neuen OL-Karte und mache die Feldarbeiten dazu. Die thurgorienta will im März 2017 ihren regionalen OL auf der neuen OL-Karte Barchetsee durchführen. Die OL-Karte wird zum grössten Teil von mir aufgenommen und auch gezeichnet.
image mittagspause-barchetsee
Mittagspause am Barchetsee. Das Wetter ist nicht immer so schön gewesen wie auf dem Foto. Umso mehr habe ich die warmen Spätherbsttage genossen. Immer dabei das iPhone, damit dokumentiere ich meine Arbeit (siehe die Fotos im Flickr Album) und manchmal habe ich auch meinen Multicopter im Einsatz und filme damit.
Comments

SOW-2016, Ferien im Engadin

Vom 16. bis am 24. Juli haben wir Ferien im Engadin verbracht. Es ist Nadines Wunsch gewesen wieder einmal zusammen Ferien zu machen und wieder einmal an einem Mehrtage-OL teilzunehmen.
image e4-maloja-blog
thurgorienta hat für diesen Anlass (Swiss O-Week) in der Jugi Pontresina einige Zimmer reserviert. Von hier aus sind wir an die Wettkämpfe gefahren. Darüber gab und gibt es viel zu berichten, zB einen Bericht auf der thurgorienta Website (mit Fotos) oder mein Fotoalbum auf Flickr.
image now&then-blog
Am Ruhetag haben wir eine Idee von Alain Tatsache werden lassen. In unserer Wohnung hängt ein Foto mit den Kindern aufgenommen auf dem Ofenpass im 1998. Wir sind also nochmals hinauf auf den Pass dal Fuorn und haben dieses Foto wiederholt; eine gelungene Idee - finde ich.
Comments

Pfingststaffel im Jura

wieder einmal in den Jura, und wieder einmal eine Pfingststaffel (PfiSta)! Da thurgorienta dieses Jahr ihr Pfingst-Weekend weder in Seefeld noch im Wipptal (Tirol) geplant hat, sondern in Chapelle de Bois (Haut-Jura) ist für mich die Option offen gestanden wieder einmal an einer Pfingststaffel teilzunehmen. Damit sind einige eindrückliche Erinnerungen aus den 80er und 90er Jahren verbunden und für mich ist der Entschluss schnell gefasst gewesen, da mache ich auch mit.
image pfista-20s
In den paar Jährchen hat sich vieles geändert, aber das wesentliche immer noch gleich:
- Jurawälder
- minimale Infrastruktur (das WKZ befindet sich irgendwo auf einer Jurawiese)
- kein Wasser (das müssen die Klubs selber mitbringen)
- die Kälte (das Wettkampfgelände befindet sich 1000 ..1200 m.ü.M.)
- Übernachtung im Zelt (dafür konnte ich mich nicht begeistern Winking)
Die Ambiance ist einmalig und hat auch in dieser Austragung nicht enttäuscht: Staffel-Feeling eben!
Fotos davon gibt es bei thurgorienta.
Comments

60. Geburtstag

am 22. April ist es also soweit gewesen und ich bin sechzig Jahre alt geworden, wow! Bevor ich aber jetzt hier diese 60 Jahre Revue passieren lasse möchte ich mich bei allen Freunden und Bekannten bedanken, die mir an diesem speziellen Tag ihre Zeit ‚geschenkt‘ haben.
image gusslihus-blog
Geburtstage sind, wie zum Beispiel Weihnachten auch, Fixpunkte im Jahresablauf in unserer Familie. Das habe ich so in meiner Kindheit erfahren und das leben wir auch weiterhin bei uns. Umso mehr hat es mich gefreut, dass Nadine und Alain für mich als Überraschung dieses Geschenk organisiert haben. „Du darfst nichts machen, du musst einfach nur hier sein“ war ihre Auflage. Im Stillen haben sie unsere Freunde und Bekannten eingeladen und zusammen mit Märtsch und Meiers haben sie am Nachmittag im Gusslihaus bei Seuzach das Fest (Fotoalbum) vorbereitet.
Es ist ein wunderschöner Abend gewesen, ich werde ihn nie vergessen und bedanke mich bei allen von euch. DANKE!
Comments
top